' UROLOGE Bernburg
Praxisspektrum >> Diagnostische Untersuchungen >>  Blasenspiegelung

Blasenspiegelung

Die Blasenspiegelung ist eine der wichtigsten urologischen Untersuchungen. Dabei wird ein sehr dünnes optisches Gerät durch die Harnröhre bis in die Harnblase vorsichtig eingeschoben. Diese Untersuchung ist kaum schmerzhaft. In begründeten Fällen werde ich zusätzlich auch die Harnröhre inspizieren, um mögliche Harnröhrenverengungen oder andere krankhafte Erscheinungen erfassen zu können. Bei Männern ist zusätzlich die Beurteilung der Prostata von innen möglich (z.B. bei V.a. eine gutartige Prostatavergrößerung), da sich die Prostata unmittelbar unter der Harnblase befindet und die Harnröhre direkt  durch die Prostata hindurch zieht.

In der Harnblase lassen sich so krankhafte Veränderungen mit einer sehr großen Treffsicherheit  erfassen. So kann man Blasentumore sicher feststellen aber auch krankhafte Veränderungen im Bereich der Harnblasenwand, Harnblasensteine, krankhafte Veränderung der Harnleitermündungen (der Urin wird über die Niere durch die Harnleiter in die Harnblase transportiert). Um die Harnblase überhaupt beurteilen zu können, wird eine Spüllösung über das Gerät in die Harnblase gefüllt. Kleinere Eingriffe sind im Rahmen dieser Untersuchung ebenfalls möglich. So kann man liegende Harnleiterschienen entfernen (auch kleinere Blasensteine) oder kleinere  Gewebsproben von verdächtigen Harnblasenschleimhautabschnitten gewinnen
.